Hexenhomoeopathie

Entsetzte Blicke. Bitte, WO habt ihr uebernachtet? Doch nicht etwa…ja, wisst ihr denn nicht…das stand doch letzten Monat in allen Zeitungen! Ich verstehe nur Bahnhof aber meinem Kollegen daemmert es: uff, war das etwa das Gaestehaus, in dem drei Leute umgebracht wurden? Ja, die Besitzer, drei Brueder, alle tot. Sie waren Hexer, daher ihr Wohlstand. […]

Victoria vs. donnernder Rauch

Vorgestern war ich in Angola, ohne es zu wissen, weil der sambische Bauer einfach die Grenze ignoriert und im anderen Land seine Kohlkoeppe anbaut. Wir sind seit Donnerstag unterwegs, um neue Projektregionen zu erschliessen, und das hat uns bis nach Shang’ombo gefuehrt, eine vergessene Region im Westen Sambias, mit Grenzen nach Angola und Namibia. 7 […]

Reinigung

Es gibt doch dieses Sprichwort mit dem geteilten Leid.  Wenn ich mir ansehe, was manchen Bevölkerungsgruppen widerfährt, frage ich mich, ob an diesem Spruch etwas dran ist. Wie sonst ist es möglich, dass diese Vielzahl an Leid sich nicht multipliziert zu einer Explosion, einem Aufstand, einer Rebellion, die der Ungerechtigkeit ein Ende setzt? Ist es […]

Rumkultur

Der Boden hier in Mongu besteht fast nur aus Sand. Kalahari Sand. Weniger als 1 % organische Substanz, entsprechend gering sind Wasserhaltevermögen und Nährstoffgehalt. In meinem Garten sieht es nicht besser aus. Der Komposthaufen, den ich anfangs angelegt habe, ist Opfer meines Wächters geworden, der die Unordnung beseitigt und verbrannt hat. Mittlerweile habe ich Tomaten, […]

Ausblick

Es ist schon dunkel, als wir im Hotel ankommen. Ich kann nichts von der Landschaft sehen. Am nächsten Morgen scheint die Sonne in mein Zimmer, ich stehe auf, gehe zum Fenster. Es verschlägt mir den Atem. Direkt unter dem Balkon ein zugefrorener See, dahinter eine steile Felswand. Der Ort ist voller Kraft und Magie.

Supermarktmeditation

Ich bin im Supermarkt und moechte bezahlen. Warteschlangen vor allen zehn Kassen. Heute war Zahltag, da geht jeder einkaufen. Ich waehle die kuerzeste Schlange. Ein Fehler, den ich immer wieder begehe. Die Schlange ist deshalb so kurz, weil andere laengst entnervt aufgegeben und sich woanders angestellt haben. Ich warte und betrachte die Kassiererin dabei, wie […]